Round Table zum Thema schulische Bildung

in Zeiten der Digitalisierung und Globalisierung verändern sich nahezu alle Bereiche unseres Lebens – so muss sich auch das Lernen verändern, damit sich die Schüler auf die veränderte und sich weiterhin verändernde Welt vorbereiten können.

Familienunternehmer, die langfristig denken, sind gefordert, den anstehenden Umbruch in der schulischen Bildung kompetent und kritisch zu begleiten. Die nächste Generation nicht nur von Nachfolgern sondern auch von Führungskräften wird in unseren Schulen auf die immer komplexer werdende Welt vorbereitet.

Schule wird neu gedacht. Ziel des Schulunterrichts ist es, die Lernenden zu befähigen, selbständig allein und gemeinsam komplexe Zusammenhänge zu erschließen. Wie kann das ganz konkret aussehen? Schüler steuern systematisch ihre eigenen Lernprozesse. Wie funktioniert das in der Praxis? Wie müssen wir die Lehrkräfte weiterbilden und unterstützen, damit sie in der Lage sind, diesen kompetenzorientierten, individualisierten Unterricht zu steuern und zu begleiten?

Diesen und anderen Fragen wollen wir mit Ihnen am 28. Januar 2020 bei unserem Round Table Wie sieht schulische Bildung von morgen aus? bei der E.H. Worlée & Co. (GmbH & Co.) KG in Hamburg nachgehen und mit Experten diskutieren.

Dazu konnten wir gewinnen: Dr. Peter Rösner, Leiter des privaten Internatsgymnasiums Louisenlund, das für ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung und Wissensvermittlung steht. Dr. Rösner wird uns einen Einblick in das Lernen der Zukunft geben: „Heute sind wir gut, morgen sind wir besser.“


Außerdem freuen wir uns auf Karin Prien, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein: „Wie sieht die Zukunft der Bildung in Deutschland aus und wie gestalten wir aktiv die Bildung der Zukunft?“ Die Ministerin zeigt Perspektiven der Bildung im Kontext von Digitalisierung, Future Skills und Demokratiebildung auf.

Diskutieren Sie nach den Impulsvorträgen mit unseren Rednern in einem FBN-typischen geschützten Raum über die Herausforderungen und Chancen, die sich aus dem Wechsel vom Lehrer-zentrierten Lehren zum Schüler-zentrierten Lernen ergeben.

Gastgeber an diesem Nachmittag ist unser Mitglied Reinhold von Eben-Worlée, Geschäftsführender Gesellschafter der E.H. Worlée & Co. (GmbH & Co.) KG und Vorsitzender des Verbandes DIE FAMILIENUNTERNEHMER e.V.

Wir freuen uns, wenn Sie dabei sein wollen! Alle Informationen finden Sie im Programm.

Zur Online-Anmeldung